Angebote zu "Résistance" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Un amour sans résistance - Gilles Rozier
1,59 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Bordeaux, mon amour: Eine Liebe zwischen Wehrma...
1,59 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Un amour sans résistance
5,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Genial konstruiert, außerordentlich reizvoll erzählt, spannend bis zur letzten Seite: Eine Liebe ohne Widerstand erzählt eine außergewöhnliche Liebesgeschichte im besetzten Frankreich. Das Besondere ist dabei, dass im Unklaren bleibt, ob das Ich, das hier von seiner Liebe zu Herman, einem aus Polen stammenden Juden, erzählt, ein Mann oder eine Frau ist

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Un amour sans résistance
5,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Genial konstruiert, außerordentlich reizvoll erzählt, spannend bis zur letzten Seite: Eine Liebe ohne Widerstand erzählt eine außergewöhnliche Liebesgeschichte im besetzten Frankreich. Das Besondere ist dabei, dass im Unklaren bleibt, ob das Ich, das hier von seiner Liebe zu Herman, einem aus Polen stammenden Juden, erzählt, ein Mann oder eine Frau ist

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Une dernière danse, Hörbuch, Digital, 1, 880min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Derrière les tours majestueuses de l'Alhambra, les ruelles de Grenade résonnent de musique et de secrets. Venue de Londres pour prendre des cours de danse, Sonia ignore tout du passé de la ville quand elle arrive. Mais une simple conversation au café El Barril va la plonger dans la tragique histoire de la cité de García Lorca et de la famille qui tenait les lieux. Soixante-dix ans plus tôt, le café abrite les Ramírez : trois frères qui n'ont rien d'autre en commun que leur amour pour leur sœur, Mercedes. Passionnée de danse, la jeune fille tombe bientôt sous le charme d'un gitan guitariste hors pair. Mais tandis que l'Espagne sombre dans la guerre civile, chacun doit choisir un camp. Et la fratrie va se déchirer entre résistance, soumission au pouvoir montant, ou fuite. Happée par ce bouleversant récit de feu et de sang, Sonia est loin d'imaginer à quel point cette histoire va bouleverser sa propre existence... La voix de Laëtitia Lefebvre met magnifiquement en scène la douloureuse mélodie des souvenirs, entre émotions et déchirures, dans le tumulte retrouvé d'un passé lourd de sang et de larmes. 1. French. Laëtitia Lefebvre. http://samples.audible.de/bk/odlb/000347/bk_odlb_000347_sample.mp3.

Anbieter: Audible
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Semper fidelis (eBook, ePUB)
3,46 € *
ggf. zzgl. Versand

Leïc. Schoenderffer. Voici les noms des deux familles qui verront naître Marin et Emily. Tandis que Marin mène une jeunesse paisible parsemée de renoncements dus à la situation financière de ses parents, Emily est confrontée dès sa tendre enfance à l'idéologie nazie qui se fait petit à petit une place dans la société. Deux mondes se confrontent alors, bouleversant l'identité et les idées fixes de ces jeunes gens. Des années vingt jusqu'à la fin de la seconde guerre mondiale, ce roman retrace leur histoire, leurs moments de certitude et de doute face à un monde en plein renouvellement qui invite à la métamorphose. Nationalisme ou idéologie, résistance ou endoctrinement, la frontière n'est peut-être pas si grande... À PROPOS DE L'AUTEURE Avant même de savoir écrire, Armelle Lenvec s'amusait à recopier des livres. Sa passion pour l'écriture était déjà profondément ancrée en elle ! Après avoir publié une pièce de théâtre en 5e, elle entame l'écriture de son roman... Puis, le lycée et ses deux années de prépa l'éloignent malheureusement de son premier amour. Sa rentrée à l'école du Louvre fut le déclic : elle devait reprendre la plume ! C'est ainsi que ce roman commencé en 4e par une jeune fille de 14 ans arrive enfin à son terme avec une jeune femme de 20 ans qui a tenté de rester fidèle à elle-même...

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Semper fidelis (eBook, ePUB)
3,46 € *
ggf. zzgl. Versand

Leïc. Schoenderffer. Voici les noms des deux familles qui verront naître Marin et Emily. Tandis que Marin mène une jeunesse paisible parsemée de renoncements dus à la situation financière de ses parents, Emily est confrontée dès sa tendre enfance à l'idéologie nazie qui se fait petit à petit une place dans la société. Deux mondes se confrontent alors, bouleversant l'identité et les idées fixes de ces jeunes gens. Des années vingt jusqu'à la fin de la seconde guerre mondiale, ce roman retrace leur histoire, leurs moments de certitude et de doute face à un monde en plein renouvellement qui invite à la métamorphose. Nationalisme ou idéologie, résistance ou endoctrinement, la frontière n'est peut-être pas si grande... À PROPOS DE L'AUTEURE Avant même de savoir écrire, Armelle Lenvec s'amusait à recopier des livres. Sa passion pour l'écriture était déjà profondément ancrée en elle ! Après avoir publié une pièce de théâtre en 5e, elle entame l'écriture de son roman... Puis, le lycée et ses deux années de prépa l'éloignent malheureusement de son premier amour. Sa rentrée à l'école du Louvre fut le déclic : elle devait reprendre la plume ! C'est ainsi que ce roman commencé en 4e par une jeune fille de 14 ans arrive enfin à son terme avec une jeune femme de 20 ans qui a tenté de rester fidèle à elle-même...

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Ich schreibe aus Paris
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Man kennt sie aus dem Film von Truffaut als die Frau, die Jules und Jim liebte. Aber Helen Hessel, geb. Grund, war nicht nur eine Gestalt in den Phantasien der anderen, sie war eine Autorin eigenen Rechts. Geboren und aufgewachsen in Berlin, wollte sie zunächst Malerin werden und wurde Schülerin bei Käthe Kollwitz. 1912 ging sie nach Paris, lernte dort Franz Hessel kennen, den sie 1914 heiratete. Zum Schreiben fand sie erst ab Anfang der 1920er Jahre und publizierte Aphorismen, Paris-Feuilletons und Mode-Artikel.Zwischen 1921 und 1938 hat sie zahlreiche Artikel in deutschen Zeitungen und Zeitschriften publiziert, die ein lebendiges Bild vom Pariser Leben, vor allem aus der Welt der Mode vermitteln. Helen Hessel hatte ihre eigene Auffassung vom 'Wesen der Mode' (das sie 1934 in einem ausführlichen Vortrag beschrieb); sie besaß ein feines Gespür für den Zusammenhang von Zeitströmungen und Kleidungsstilen, in denen sie wie in Physiognomien zu lesen vermochte.In zahlreichen Facetten thematisiert sie das Verhältnis der Mode zu den Wandlungen weiblicher Selbstdefinition - samt den Unterschieden, die sich dabei zwischen Frankreich und Deutschland zeigten. Ihre Tätigkeit als Korrespondentin der 'Frankfurter Zeitung' (meist unter ihrem Mädchennamen Helen Grund) wurde bald auch von dem Bruch des Jahres 1933 geprägt; zunächst konnte sie noch weiter publizieren; nach 1937 schwand diese Möglichkeit trotz der Scheidung von ihrem jüdischen Ehemann zusehends; ihre letzten Texte erschienen 1938 in der einstigen Ullstein-Zeitschrift 'Die Dame'.Der vorliegende Band versammelt erstmals Helen Hessels wichtigste Artikel und gibt eine Auswahl der Zeichnungen und Fotografien bedeutender Künstler wieder, die ihre Texte begleiteten, unter ihnen Yva, Marianne Breslauer, Man Ray und Marietta Riederer. Der Band ermöglicht damit eine kleine Zeitreise.Helen Hessel (1886-1982) entstammte einer Berliner Bankiersfamilie und begann als Malerin. Obwohl sie 1912 in der Berliner Secession vertreten war, gab sie diese Laufbahn auf. Das Jahr 1912 bedeutete auch insofern einen Wendepunkt ihres Lebens, als sie in Paris den Schriftsteller Franz Hessel kennenlernte, den sie 1913 heiratete. Ihr erster Sohn Ulrich kam Ende Juli 1914 auf die Welt, den sie während der Kriegsjahre allein erziehen mußte. Ab 1919 bei München lebend, kam es dort zur 'amour fou' mit Henri-Pierre Roché, dem engsten Freund ihres Mannes. 1925 ging sie als Mode-Korrespondentin der 'Frankfurter Zeitung' nach Paris, während Franz Hessel in Berlin blieb; erst im November 1938 konnte sie ihn zur Emigration überreden und ihn nach Paris holen. Während des Krieges untertützte sie ihren zweiten Sohn Stéphane in der Aktivität für die Résistance. Nach 1945 lebte sie in den USA, übersetzte aus dem Englischen ins Deut sche (z. B. Nabokovs 'Lolita'). 1950 nach Paris zurückgekehrt,verstarb sie dort 1982 mit 96 Jahren.Die HerausgeberinMila Ganeva ist Professorin für deutsche Literatur und Film an der Miami University, Ohio. Veröffentlichungen zur Mode im Film, Modejournalismus und-fotografie, Filmgeschichte.Manfred Flügge hat zahlreiche biographische Bücher publiziert, u.a. zu Franz und Helen Hessel, Heinrich Mann und zur deutschen Emigration in Frankreich

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Ich schreibe aus Paris
37,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Man kennt sie aus dem Film von Truffaut als die Frau, die Jules und Jim liebte. Aber Helen Hessel, geb. Grund, war nicht nur eine Gestalt in den Phantasien der anderen, sie war eine Autorin eigenen Rechts. Geboren und aufgewachsen in Berlin, wollte sie zunächst Malerin werden und wurde Schülerin bei Käthe Kollwitz. 1912 ging sie nach Paris, lernte dort Franz Hessel kennen, den sie 1914 heiratete. Zum Schreiben fand sie erst ab Anfang der 1920er Jahre und publizierte Aphorismen, Paris-Feuilletons und Mode-Artikel.Zwischen 1921 und 1938 hat sie zahlreiche Artikel in deutschen Zeitungen und Zeitschriften publiziert, die ein lebendiges Bild vom Pariser Leben, vor allem aus der Welt der Mode vermitteln. Helen Hessel hatte ihre eigene Auffassung vom 'Wesen der Mode' (das sie 1934 in einem ausführlichen Vortrag beschrieb); sie besaß ein feines Gespür für den Zusammenhang von Zeitströmungen und Kleidungsstilen, in denen sie wie in Physiognomien zu lesen vermochte.In zahlreichen Facetten thematisiert sie das Verhältnis der Mode zu den Wandlungen weiblicher Selbstdefinition - samt den Unterschieden, die sich dabei zwischen Frankreich und Deutschland zeigten. Ihre Tätigkeit als Korrespondentin der 'Frankfurter Zeitung' (meist unter ihrem Mädchennamen Helen Grund) wurde bald auch von dem Bruch des Jahres 1933 geprägt; zunächst konnte sie noch weiter publizieren; nach 1937 schwand diese Möglichkeit trotz der Scheidung von ihrem jüdischen Ehemann zusehends; ihre letzten Texte erschienen 1938 in der einstigen Ullstein-Zeitschrift 'Die Dame'.Der vorliegende Band versammelt erstmals Helen Hessels wichtigste Artikel und gibt eine Auswahl der Zeichnungen und Fotografien bedeutender Künstler wieder, die ihre Texte begleiteten, unter ihnen Yva, Marianne Breslauer, Man Ray und Marietta Riederer. Der Band ermöglicht damit eine kleine Zeitreise.Helen Hessel (1886-1982) entstammte einer Berliner Bankiersfamilie und begann als Malerin. Obwohl sie 1912 in der Berliner Secession vertreten war, gab sie diese Laufbahn auf. Das Jahr 1912 bedeutete auch insofern einen Wendepunkt ihres Lebens, als sie in Paris den Schriftsteller Franz Hessel kennenlernte, den sie 1913 heiratete. Ihr erster Sohn Ulrich kam Ende Juli 1914 auf die Welt, den sie während der Kriegsjahre allein erziehen mußte. Ab 1919 bei München lebend, kam es dort zur 'amour fou' mit Henri-Pierre Roché, dem engsten Freund ihres Mannes. 1925 ging sie als Mode-Korrespondentin der 'Frankfurter Zeitung' nach Paris, während Franz Hessel in Berlin blieb; erst im November 1938 konnte sie ihn zur Emigration überreden und ihn nach Paris holen. Während des Krieges untertützte sie ihren zweiten Sohn Stéphane in der Aktivität für die Résistance. Nach 1945 lebte sie in den USA, übersetzte aus dem Englischen ins Deut sche (z. B. Nabokovs 'Lolita'). 1950 nach Paris zurückgekehrt,verstarb sie dort 1982 mit 96 Jahren.Die HerausgeberinMila Ganeva ist Professorin für deutsche Literatur und Film an der Miami University, Ohio. Veröffentlichungen zur Mode im Film, Modejournalismus und-fotografie, Filmgeschichte.Manfred Flügge hat zahlreiche biographische Bücher publiziert, u.a. zu Franz und Helen Hessel, Heinrich Mann und zur deutschen Emigration in Frankreich

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot